Urner Turner freuen sich aufs «Eidgenössische»

 

An der Delegiertenversammlung des Urner Turnverbandes konnten zahlreiche erfolgreiche Sportler geehrt werden. Der Mitgliederbestand ist auf 2598 gestiegen, darunter sind 83 neue Jugendliche. Das nährt Hoffnung auf eine erfolgreiche Turnerzukunft.

Luzerner Zeitung | Paul Gwerder | 04. November 2018



Insgesamt betätigen sich über 800 Mädchen und Jungen in einer der zahlreichen Jugendriegen des Kantons. Dies ist für die Zukunft des UTV von zentraler Bedeutung, denn die Jugend ist die Zukunft, und ohne einen Breitensport wird es auch keinen Spitzensport geben.


Verband ist auf dem richtigen Weg

«Ihr macht etwas richtig, wenn der UTV dieses Jahr über 80 Jugendliche mehr in den Vereinen hat», sagte Ehrengast Thomas Jäger vom Zentralvorstand und zugleich Wettkampfleiter des Eidgenössischen Turnfestes (ETF) vom 13. bis am 23. Juni 2019 in Aarau. Jäger ist bereits zum zweiten Mal Wettkampfleiter, die Vorfreude auf dieses gigantische Fest sei für ihn riesig, wie er sagte.

Rund 70'000 Turnerinnen und Turner und insgesamt etwa 150'000 Besucher werden am «Eidgenössischen» erwartet. Das Budget beträgt 20 Millionen Franken. 8000 Helferinnen und Helfer werden für einen reibungslosen Ablauf für den Wettkampf in den insgesamt 108 Disziplinen besorgt sein. «Nützt diese einmalige Chance», forderte der Wettkampfleiter die Urner auf, «denn die Emotionen und das Feuer sind entfacht.» Er erwarte mindestens zehn Urner Vereine mit ihren gelben Fahnen am Turnfest.

Die Höhepunkte im nächsten Jahr sind aus sportlicher Sicht neben dem «Eidgenössischen» der Alpencup vom 9./10. März, der Jugitag vom 8. Juni und nach dem Uristier-Cup im August/September die 26. Urner Abendläufe in Seedorf. «Das persönliche Highlight für mich ist die Gymnaestrada im österreichischen Dornbirn vom 7. bis 14. Juli», sagte die Präsidentin abschliessend.